Velofest bei der Bullingerkirche

Im Jahre 1817 erreichte Freiherr von Drais auf seiner Laufmaschine eine stolze Geschwindigkeit von immerhin 15 km/h – ganz ohne Pedale. Heutzutage stellen uns moderne High-Tech-Velos mit und ohne Akku vor neue Möglichkeiten und Herausforderungen, wie ich selbst vor kurzem auf einer Probefahrt mit einem ziemlich flotten Pedelec feststellen durfte. Immerhin – 200 Jahre Velo sind ein Anlass zum Feiern.

Initiiert wurde das Velofest vom Stadtkloster und es fanden sich rasch viele weitere Organisationen, die mitmachten. So konnte man auf einem Veloparcours die eigene Geschicklichkeit testen, lustige Dekos für den Drahtesel basteln oder ihn wieder auf Vordermann bringen (lassen). Unter das Motto „nicht nachmachen“ fiel die Darbietung von Romina Ledergerber: die Schweizer Meisterin im Kunstradfahren zeigte mit viel An- und Wagemut, was man mit einem Velo alles machen kann. Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Die Männer am Grill zeigten sich trotz fast tropisch-schwüler Hitze sehr wärmeresistent. (ao)

  • Veröffentlicht in: News